Montag, 20. November 2017

70. Hochzeitstag Queen Elizabeth und Prinz Phillip



Herzlichen Glückwunsch zum 70. Hochzeitstag 

Heute vor genau 70 Jahren heirateten die damalige Kronprinzessin Elisabeth von England ihren Prinz Philip von Griechenland und Dänemark in der Westminster Abbey.




Es war natürlich so kurz nach dem Krieg ein einmaliges Ereignis.

1934 und 1937 traf Elisabeth ihren zukünftigen Ehemann Prinz Philip von Griechenland und Dänemark.
Er ist ihr Cousin dritten Grades; Königin Vixtoria ist ihre gemeinsame Ururgroßmutter. Beide stammen auch vom dänischen König Christian IX. ab, wobei sie die Urenkelin von Alexandra von Dänemark und er der Enkel von Georg I. von Griechenland ist. 

Nach einem weiteren Treffen am Royal Naval College in Dartmouth im Juli 1939 soll sich die damals erst 13 Jahre alte Elisabeth in Philip verliebt haben, woraufhin sie sich Briefe zu schreiben begannen.

Prinz Philip sehen wir links und Elisabeth ganz rechts

Die offizielle Bekanntgabe der Verlobung erfolgte am 9. Juli 1947.



Die Verlobung war nicht unumstritten: Philip hatte kein Vermögen, war im Ausland geboren (jedoch britischer Staatsbürger, der während des Zweiten Weltkriegs in der Royal Navy gedient hatte) und seine Schwestern waren mit deutschen Adligen verheiratet, die Verbindungen zu den Nationalsozialisten hatten. 

Marion Crawford schrieb: „Einige königliche Berater meinten, er sei nicht gut genug für sie. Er war ein Prinz ohne Heimat und Königreich. Einige Zeitungen wiesen oft und ausführlich auf seine ausländische Herkunft hin.“ Gemäß später erschienenen Biografien soll sich Elisabeths Mutter anfänglich gegen die Vermählung ausgesprochen und Philip als „Hunnen“ bezeichnet haben (ein englisches Schimpfwort für Deutsche.

In späteren Jahren nannte sie ihn jedoch einen „englischen Gentleman“.

Vor der Heirat verzichtete Philip auf seine dänischen und griechischen Titel, konvertierte von der griechisch-orthodoxen Kirche zum Anglikanismus und nahm den Namen Philip Mountbatten an (den anglisierten Familiennamen Battenberg der britischen Familie seiner Mutter). Unmittelbar vor der Hochzeit erhielt er den Titel eines Dukes of Edinburgh und durfte sich fortan als His Royal Highness bezeichnen.1957 verlieh ihm Elisabeth den Prinzentitel.

Elisabeth und Philip heirateten am 20. November 1947 in der Westminster Abbey. Da Großbritannien die Verwüstungen des Krieges noch nicht überwunden hatte, musste sie auf Rationierungsmarken zurückgreifen.

Bräute aus ganz Großbritannien schickten der Kronprinzessin Rationsmarken die aber mit einem freundlich Brief und Dank wieder zurückgeschickt wurden. Von der Regierung bekam sie noch zusätzlich 200 geschenkt.

Das Kleid wurde dann von  Sir Norman Hartnell entworfen der auch ihr Krrönungskleid entwarf.


Das Kleid war aus elfenbeinfarbenen Satin und kunstvoll bestickt.
Die weißen Perlen auf dem Kleid waren aus Amerika importiert. 

Silberfäden und Kristalle ließen das Kleid funkeln.

Der Zug war 15 Fuß lang und bestand aus Seidentüll und war ebenfalls bestickt.



Hier können wir nochmal schön die Länge sehen...



Der Zug war, meiner Meinung nach, an den Schultern des Kleides befestig. Dazu trug sie einen Tüll-Schleier der nicht ganz so lang war und von einer Fringe Tiara gehalten.



Diese Fringe (Fransen) Tiara wurde 1919 von E. Wolff & Co für Garrard hergestellt.

Wie wir ja Queen Mary kennen veränderte sie gerne Schmuckstücke und ließ neue wunderbare Kreationen draus machen.
Und so machte sie es auch mit der neuen Fringe.

Sie nahm dafür also eine Halskette, von Collingwood Co hergestellt, die sie von Queen Victoria zu ihrer Hochzeit 1893 geschenkt bekam.



Diese Diamanthalskette trug sie zu ihrer Hochzeit als Diadem im Haar.

Man sieht die Kette als Diadem hinter den Blumen
Eigentlich trug sie die Kette häufig.



Die neue Tiara hat 47 Diamantstäbe die sich nach rechts und links verjüngen und durch kleine diamantstäbe unterbrochen werden.

1936 schenkte Mary ihrer Schwiegertochter Elisabeth (Queen Mum) die Tiara die sie oft trug.


Auch diese Tiara kann als Kette verwendet werden.


Doch das wusste Elisabeth II. nicht als sie diese Tiara zu ihrer Hochzeitstiara wählte.


Ob es damals Queen Mum wusste ist leider nicht bekannt.

Es passierte das was nicht passieren durfte.

Als sie die Tiara an ihrem Hochzeitstag auf ihrem Kopf befestigte brach sie plötzlich auf.

Das erzählte die Queen in dem unteren Video als im Buckingham Palast eine Ausstellung stattfand und sie mit Kate deren Brautkleid bewunderte.



Kate erzählte das sie mit ihrer Stylistin Möglichkeiten überlegte wie die Tiara am besten auf dem Kopf halten würde.

Letztendlich kamen sie zu dem Entschluss die Halo Scrol an den Schleier an zu nähen.

Darauf antwortete die Königin in dem Video" Ja das muss man tun denn sonst könnte sie abgehen".
Und darauf hin erzählte sie das beim Aufsetzten der Fringe Tiara diese plötzlich aufbrach. Sie sagte weiter zu Kate:
"... Ich wusste nicht das es sich um eine Halskette handelte, ich kannte auch den Verschluss nicht und so dachte ich, ich hätte sie kaputt gemacht, aber Gott sei dank konnten wir alles wieder zusammen fügen. Trotzdem hatte ich beim Tragen die ganze Zeit ein beunruhigendes Gefühl.
Doch auch meine Mutter blieb ruhig, sie sagte wir haben noch 2 Stunden und außerdem gibt es noch andere Tiaras..."

Das zusammenfügen gestallte sich jedoch nicht ganz so einfach denn dadurch das der Verschluss aufging brach der Rahmen.
Eine Polizeieskorte brachte die die Tiara in die Arbeitsräume von Garrard. Und dort wurde sie geschwind repariert und zurück gebracht.



Und hier haben wir noch einen Film in Farbe...


Und so sind 70 Ehejahre ins Land gegangen in denen es Hochs und Tiefs gab.

Doch Elisabeth und Philip blieben in Liebe miteinander verbunden.

Sie sagte einmal:... Philip ist der einzige der mir die Stirn bietet, und weil er mein Mann ist, ist es so auch gut"...

Zu ihrem 70 Hochzeitstag wurden Fotos gemacht die denen von vor 70 Jahren ähnelten.

Die Queen trug sogar den selben Schmuck wie damals.



Eine tolle Idee. Ich liebe die beiden.


Der heutige Tag wird im engsten Familienkreis aus Schloss Windsor gefeiert.

Alles alles Gute für die beiden.
Ich hoffe sie haben sich noch lange.

Selbst Big Ben ließ seine Glocken für diesen Tag trotz Reparationen erklingen.




Quelle: Google, YouTube, Twitter, Wikipedia...