Dienstag, 3. Mai 2016

Savoy Rosa Turmalin Tiara



Was soll ich sagen. Wieder meine Lieblingskombination. Sehr sehr schön nur leider zu wenig öffentlich zu sehen.
Hier sprechen wir von der Savoyen Rosa Turmalin Parure.
Prinzessin Maria Elisabeth von Sachsen bekam diese grandiose Parure zur Hochzeit von ihrer Schwiegermutter Königin Maria Teresa von Sardinien geschenkt.
Prinzessin Maria Elisabeth Maximiliane Ludovika Amalie Franziska Sophia Leopoldine Anna Baptista Xaveria Nepomucena von Sachsen (*04.02.1830 in Dresden;+14.08.1912 in Stresa) war durch ihre Heirat Prinzessin von Svoyen-Cargnan und Herzogin von Genua.
Am 22. April heiratete die 20-jährige Maria in Dreden den Herzog von Genua, Prinz Ferdinand Maria von Savoyen-Carigan (1822-1855).

Das Paar hatte 2 Kinder:
Margarethe (1851-1926) verh. mit König Umberto I. von Italien (1844-1900)
Thomas Albert Victor (1854-1931) 2. Herzog von Genua verh. mit Prinzessin Isabella von Bayern (1863-1924)
Nach dem frühen Tod ihres Mannes ging sie bereits am 04.10.1856 in Aglie eine nichtstandesgemäße Ehe mit dem italienischen Adligen Nicolo Guiseppe Effisio, Marchese Rapallo (1825-1882) ein.
Diese Ehe war nicht glücklich und blieb kinderlos.
Die Prinzessin starb 1912 in Stresa am Lago Maggiore.
Leider gibt es keine bekannten Bilder das die Prinzessin beim Tragen der Parure zeigt.
Sie besteht aus 1 Tiara, 1 Paar Ohrringe 2 Armbänder und 1 Brosche.

Auch ist der Juwelier unbekannt. Vielleicht könnte es Musy sein.
Ursprünglich waren anstelle der rosa Steine Granate verarbeitet.
Auch wurden Korallen und Korallenperlen eingesetzt werden.
Später kamen dann rosa Turmaline aus dem Hause Savoyen und rosa Topase sowie Türkise.
Zur Zeit müssen aber rosa Turmaline, umgeben von Diamanten, in die Parure eingebaut sein. Zumindest sehen wir diese auf den Fotos.
In anderen Farben habe ich sie leider nicht gesehen. Aber es wäre sehr interessant.
Die Armbänder, bzw. 1 Armband wurde von dem Juwelier Musy so umgebaut das es als eng anliegendes Halsband zu tragen ist. Ob beide dafür verwendet werden können  so das eine längere Kette entsteht ist leider nicht bekannt.

Auch können die Ohrhänger in zwei Variationen getragen werden.
kleine Version
lange Version

Auch die wunderbare Brosche habe ich noch nie im Einsatz gesehen.
Leider sieht man die Parure nie komplett. Schade.
Nach Prinzessin Maria Elisabeths Tod ging die Parure auf ihre Tochter Margherita (1851-1926), die mit König Umberto I. von Italien verheiratet war, über.
Auch hier habe ich leider kein Bildmaterial.
Erst wieder gesehen wurde die Parure bei Marina Prinzessin von Neapel die den Sohn des letzten Königs Umberto II. heiratete.
Auch hier haben wir nur wenige Fotos.
Auf diesem Foto trug Marina das Armband als Halsband und die Tiara sehr weit nach hinten gelegt.


Der nächste große Auftritt der Parure war dann 2003 als Marinas Sohn Emanuel Filiberto von Savoyen die französische Schauspielerin Clothilde Marie Pascale Courau heiratete. Nach der Hochzeit erhielt sie den Titel Clothilde von Savoy, Prinzessin von Venedig und Piemont.

Doch auch hier sahen wir nur die Tiara und die Ohrhänger in der kleinen  Form.
Auf der Hochzeit von Prinz Felipe und Letiza trug Prinzessin Marina, Ohringe, kleine Version, Halsband und ein Armband.
Prinzessin Marina
Schade dass diese wunderbare Parure so selten getragen wird und oft aus ihrem Zusammenhang gerissen wird.
Quelle: Goggle, Pinterest, Wikipedia...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen