Mittwoch, 16. September 2015

Viktoria Adelheids Türkis-Parure



Hier haben wir wunderbare Türkise aus Deutschland.

Prinzessin Viktoria Adelheid von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg, vollständiger Name Viktoria Adelheid Helena Louise Maria Frederike von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg (* 31. Dezember 1885 auf Gut Grünholz in Thumby bei Kappeln; † 3 Oktober 1970 in Grein, Österreich) war eine deutsche Adlige und durch Heirat die letzte Herzogin von Sachsen-Coburg und Gotha; sowie ein Mitglied der britischen Königsfamilie.
Viktoria Adelheid war die älteste Tochter von Herzog Friedrich Ferdinand von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Glücksburg (1855–1934) und seiner Frau Prinzessin Caroline Mathilde von Schleswig-Holstein-Sonderburg-Augustenburg (1860–1932), Tochter von Herzog Friedrich VIII. von Schleswig-Holstein und Prinzessin Adelheid zu Hohenlohe-Langenburg. Durch ihre Mutter war sie eine Nichte der letzten Deutschen Kaiserin Auguste Viktoria.
Auf einem Hofball im Berliner Stadtschloss am 15. Februar 1905 wurde Prinzessin Viktoria Adelheid dem britische Prinz Carl Eduard von Sachsen-Coburg und Gotha, 2. Duke of Albany (1884–1954), einziger Sohn von Leopold, Duke of Albany und Prinzessin Helene von Waldeck-Pyrmont, vorgestellt. Umgehend danach wurde auf dem Ball die Verlobung bekannt gegeben. Am 11. Oktober 1905 folgte auf Schloss Glücksburg die Hochzeit mit dem inzwischen regierenden Herzog von Sachsen-Coburg und Gotha.

Prinz Carl Eduard und Viktoria Adelheid
Nach der Abdankung des Kaisers Wilhelm II. sah sich ihr Ehemann 1918 zum Rücktritt gezwungen; gemeinsam mit den Kindern wohnte das Ehepaar in Coburg.
Aus der Ehe gingen fünf Kinder hervor:
  • Johann Leopold William Albert Ferdinand Victor (1906–1972)
o   ∞ 1932–1962 Feodora Freiin von der Horst (1905–1991)
o   ∞ 1963 Maria Theresia Reindl (1908–1996)
  • Sibylla Calma Maria Alice Bathildis Feodora (1908–1972) ∞ 1932 Gustav Adolf Erbprinz von Schweden
  • Dietmar Hubertus Frederick William Philip (1909–1943), gefallen
  • Caroline Mathilde Helene Ludwiga Augusta Beatrice (1912–1983)
o   ∞ 1931–1938 Friedrich Wolfgang Otto Graf von Castell-Rüdenhausen (1906–1940), gefallen
o   ∞ 1938–1944 Max Schnirring (1895–1944)
o   ∞ 1946–1947 Karl Andree (1912–1984)
  • Friedrich Josias Carl Eduard Ernst Kyrill Harald (1918–1998)
o   ∞ 1942–1946 Viktoria Luise Gräfin zu Solms-Baruth (1921–2003)
o   ∞ 1948–1964 Denyse Henrietta de Muralt (1923–2005)
o   ∞ 1964 Kathrin Bremme (1940–2011)


Woher diese wunderbare Türkis-Diamant Tiara stammt ist leider unbekannt. Einige sagen es gehörte immer schon Viktoria Adelheid andere wiederum sagen es war ein Hochzeitsgeschenk von ihren Eltern oder sogar von ihrem Mann.

Zu dieser Tiara gehören noch Halskette, sehr große Ohrringe und Brosche.

Hier sehen wir die Ohrringe


Viktoria Adelheid trug die Parure oft. Manchmal alles zusammen manchmal auch nur Teile der Parure.

Tiara, Halskette und Brosche
Das letzte bekannte Bild mit der Tiara ist auf der Hochzeit ihrer Tochter Prinzessin Sybilla den schwedischen Thronerben Prinz Gustaf Adolf heiratete.

Viktoria ganz rechts mit der Tiara
Da sie ja nun auch zur schwedischen royalen Familie gehörte wird sie sie wahrscheinlich auch bei anderen großen royalen Feierlichkeiten diese Parure getragen haben.

Wiedergesehen haben wir die Tiara dann bei Erbprinzessin Kelly Frau von Erbprinz Hubertus von Sachsen Coburg und Gotha, ein Enkel von Viktoria Adelheid.

Sie trug sie bei der Hochzeit von Victoria und auch bei Madeleine.

Erbprinzessin Kelly bei den Hochzeiten von Victoria und Madeleine
Wir sind gespannt wann wir mal die komplette Parure sehen werden.
Was ist eure Meinung zu "bunten" Steinen?

Quelle: Wikipedia, Pinterest, Google

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen