Sonntag, 31. Dezember 2017

Bagshot Park



Bagshot Park ist ein englisches königliches Gebäude das sich in der Ortschft Windlesham in der englischen Grafschaft Surrey das etwa 18 km von Windsor liegt.

Ursprünglich hieß es früher Bagshot Lodge und wurde für Karl I. von Inigo Jones als Landsitz entworfen.

links sehen wir Karl I. und rechts der Erbauer Inigo Jones

Bagshot Lodge um 1790

Im Jahr 1798 erfolgte durch Sir John Soane ein Umbau für den späteren König Wilhelm IV. der hier bis 1816 lebte.

links sehen wir König Wilhelm IV. und rechts der Architekt Sir John Soanae
Danach wurde das Haus von William Frederick, Duke of Gloucester and Edinburgh und seiner Frau Prinzessin Mary, Tochter von George III. von England  bewohnt.



1860 wurde das alte Gebäude abgerissen und bis 1879 die heutige Residenz für Prinz Arthur, einem Sohn von Königin Victoria.


Prince Arthur, 1. Duke of Connaught and Strathearn


Der Duke starb 1942 in Bagshot Park.

Danach nutzen verschiedene Einrichtungen des Militärs das Anwesen.

Als dann Prinz Edward, Queen Elisabeths jüngster Sohn, Sophie Rhys-Jones heiratete, stellte sie Bagshot Park als Wohnsitz zur Verfügung.


Das 57 Zimmerhaus wurde daraufhin grundlegend renoviert.

Auch diente es, bis zur Geschäftsaufgabe, dem Prinzen als Sitz für seine Filmproduktionsfirma.

Das Anwesen wird von Kritikern oft als hässlich bezeichnet.
Die Inneneinrichtung ist teilweise im indischen Kolonialstiel gestaltet wofür insbesondere der Billard Raum beispielhaft ist.





Quelle: Wikipedia, Google, Pinterest...
CC

Keine Kommentare: