Sonntag, 25. März 2018

Sandringham House



Der Landsitz Sandringham House, in der Nähe des Dorfes Sandringham bei Dersingham in der Grafschaft Norfolk, ist Privatbesitz der königlichen Familie und ist nicht Teil des Crown State.
Zu dem Besitz gehören 32 km² umliegendes Land.
Weitere Anwesen auf dem Gelände sind York Cottage und Amner Hall.
Die offizielle Bezeichnung für den Gesamtbezitz aus Land und Gebäuden ist Sandringham Estate.

Das Gebäude war bereits seit der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts bewohnt.

Der Architekt Cornish Henley ließ das Gelände 1771 räumen und baute Sandringham Hall.

Während des 19. Jahrhunderts war das Anwesen im Besitz von Charles Spencer Cowper, dem Stiefsohn des Premierminister Viscount Palmerston.


In seinem Auftrag erweiterte der Architekt Samuel Sanders Teulon das Gebäude um einen Vorbau und einen Wintergarten.

1862 kaufte Königin Victoria das Anwesen als Wohnsitzt
für ihren Sohn, den Prinz von Wales, später König Eduard VII.und seiner Frau Alexandra von Dänemark.


Es erwies sich jedoch als zu klein für die Bedürfnisse des Thronfolgers und wurde abgerissen und vollständig neu errichtet.

Das vorherige Haus das abgerissen wurde.

Das neue Schloss aus roten Ziegelsteinen wurde 1870 fertiggestellt und blieb bis heute im Wesentlichen unverändert. Die Architektur ist nicht besonders bemerkenswert, doch technisch gesehen war das Haus seiner Zeit voraus, denn es besaß Gasbeleuchtung, Toiletten mit fließendem Wasser und sogar eine Frühform einer Dusche. Ein Teil des Gebäudes brannte 1891 während der Vorbereitungen zum 50. Geburtstag von Prinz Eduard nieder, wurde aber später wieder aufgebaut.


Die königliche Familie, inklusive der Königin, bewohnt das Anwesen heute noch jeweils von Weihnachten bis etwa Ende Januar.




Königin Alexandra, ihr Sohn George V. und ihr Enkel George VI.  starben alle in Sandringham House.

Grundriss der unteren Etage...




Jedes Jahr zu Weihnachten trifft sich dort die gesamte Familie und bleibt mindestens 1 Monat.

Ein kleiner Einblick in Sandringham





Wie oben schon bemerkt gehören zu dem Gelände noch die beiden Häuser York Cottage und Amner Hall.

York Cottage


Das York Cottage leitet sich vom späteren König George V. ab, der das Gebäude als Duke of York von seinem Vater als Geschenk zur Hochzeit erhielt und es mit seiner Familie 33 Jahre lang bewohnte.



Das Haus war der Geburtsort mehrerer Mitglieder der Königsfamilie und dient heute der Verwaltung des Anwesens als Bürogebäude und für Dienstwohnungen.

Königin Victoria erwarb ja das Gelände für ihren Sohn, dem Thronfolger Albert Eduard. 
Dieser ließ das alte Haus abreißen und baute das heutige Sandringham bis 1870.

Allerdings erwies sich auch dieses Haus zu klein für die zahlreichen Übernachtungsgäste und so ließ der Prinz später in den 1870er Jahren eine viertel Meile vom Haupthaus entfernt ein Gästehaus errichten.

Dieses Gebäude erhielt zunächst die Bezeichnung Bachelor´s Cottage und orientierte sich stilistisch ebenfalls am Tudorstil, wobei bei diesem eher kleinen Haus die Schmuckelemente zurückhaltender ausfielen.

York Cottage 1893
1897

1897

Nach der Hochzeit des Duke of York mit Mary von Teck im Jahr 1893 erhielt das Brautpaar das Landhaus als Geschenk, das seither die Bezeichnung York Cottage trägt. 

Nachdem das Paar hier seine Flitterwochen verbracht hatte, nutzen sie das Haus fortan regelmäßig als Landsitz. Fünf der sechs Kinder des Paares kamen hier zur Welt: Albert, der spätere George VI., Mary, Henry, George und John.
Auch nach seiner Thronbesteigung im Jahr 1911 bevorzugte Georg V. bei seinen Aufenthalten in Sandringham das kleine York Cottage und überließ das große Haupthaus seiner Mutter Königin Alexandrs.

Heute dient York Cottage der Verwaltung von Sandringham. Hier ist die Telefonzentrale des Anwesens untergebracht und einige Zimmer dienen als Dienstwohnungen für die Angestellten. Das Haus kann von der Öffentlichkeit nicht besichtigt werden.

Amner Hall


Amner Hall ist neben Sandringham und York Cottage das dritte Haus auf dem Gelände.



Amner Hall wurde im 18. Jahrhundert im sogenannten georgianischen Stil in unmittelbare Nähe zur Ortschaft Amner erbaut.

Teile des Gebäudes stammen vermutlich bereits aus dem 17. Jahrhundert.

Seit mindestens 1705 saß hier die Familie Coldham, bevor das Anwesen 1896 an den Prinzen von Wales, Eduard VII., verkauft und Anmer Hall Teil von Sandringham Estate wurde.

In den darauf folgenden Jahren wurde Anmer Hall Privatsitz des John Loader Maffey, 1. Baron Rugby (1877–1969).

Seine Tochter Penelope (1910–2005) war mit der Königsfamilie befreundet und angeblich eine Favoritin von König George V.



Kurz darauf wurde das Anwesen bis 1990 von Queen Elisabeth an Prince Edward, Duke of Kent, und die Herzogin von Kent, vermietet, die das Anwesen 18 Jahre als Landhaus nutzten. 

Nachdem Sie das Anwesen verließen, wurde es 10 Jahre durch den Unternehmer Hugh van Cutsem und seiner Familie angemietet. Zuletzt bewohnte die Familie Everett das Objekt, bis die Queen das Anwesen anlässlich der Ehe zwischen William und seiner Braut Catherine 2011 zu deren Hochzeitsgeschenk machte.

In den ersten Jahren ihrer Ehe wohnten William und Kate ständig auf Amner Hall.

Erst 2017 zogen sie ganz in den Kensington Palast und nutzen Amner Hall als Wochenendsitz.


Quelle; Wikipedia, Google, You Tube,...

Keine Kommentare: