Sonntag, 31. Dezember 2017

Clarence House



Clarence House ist die offizielle Residenz des britischen Thronfolgers Prinz Charles und seiner Frau Camilla.

Es liegt zusammen mit dem St. James Palast. und nicht weit vom Buckingham Palast.



Zwischen 1825 und 1828 wurde das Gebäude durch John Nash erbaut.

Das Gebäude hat 4 Stockwerke und ist mit weißem Stuck verkleidet.


Ein Plan von 1827
Ein Kupferstich von 1874
Erbaut wurde es für den Herzog von Clarence, dem späteren König William IV. Er lebte bis kurz vor seinem Tod mit seiner Frau Königin Adelaide in Clarence House.



Nach seinem Tod zog seine unverheiratete Schwester Augusta Sophia in Clarence House ein und lebte dort 3 Jahre bis zu ihrem Tod am 22.09.1840.





1 Jahr später zog die Mutter von Königin Victoria, Victoire von Sachsen -Coburg-Saalfeld ein und lebte dort bis 1861, kurz vor ihrem Tod.




Clarence House um 1851

Nach 5 Jahren Leerstand, ca. 1866, zog Alfred von Sachsen-Coburg und Gotha ( Sohn von Königin Victoria) in Clarence House ein.
Doch er nutze es nicht oft in den nächsten Jahren. 
Als er 1874 Großfürstin Marie Alexandrowna, Tochter von Zar Alexander II. heiratete, wurde Clarence House endlich renoviert und üppig und großzügig ausgestattet.
Trotz allem wurde Clarence House nur selten, bis zu seinem Tod 1900 genutzt.




Der nächste Bewohner war wieder ein Sohn von Königin Victoria, Prinz Arthur, Herzog von Connought und Strathearn.
Auch er war selten in diesem Haus wegen ausgedehenten Übersee-Pflichten.
Nach 1916 lebte er dann unter anderem mit seiner Frau Margareta von Preussen in Clarence House bis kurz vor seinem Tod 1942.



Nach seinem Tod und dem 2. Weltkrieg der nun schon 2 Jahre wütete wurde Clarence House zum Sitz des Hauptquartiers des Roten Kreuzes mit über 200 Mitarbeitern.

Nach dem Krieg musste das Haus umfangreich repariert werden da es doch durch Bombenangriffe beschädigt wurde und auch die Innenräume wieder wohnlich hergestellt werden mussten.


Nach den Beendigungen der Renovierung zog von 1949 - 1952 Prinzessin Elisabeth und Prinz Philip in das Haus bis sie als Königin in den Buckingham Palast zog.




Ab 1953 bis zu ihrem Tod im Jahr 2002 lebte Queen Mum, Mutter der jetzigen Königin in Clarence House.

Prinzessin Margareth zog bis zu ihrer Hochzeit zu ihrer Mutter.



Berühmt wurde Clarence House auch durch die jährlichen Geburtstagfeiern die Queen Mum liebte.
Die Familie präsentierte sich dann vor dem House und anschließen gab Queen Mum eine private Gartenparty hinterm Haus.




Noch berühmter wurde Clarence House durch Diana.

Nach Bekanntgabe der Verlobung mit Prinz Charles zog sie bis zu ihrer Hochzeit zu Queen Mum.

Nach Dianas Tod pendelten Charles und die Kinder zwischen Highgrove und Clarence House hin und her.

Nach einer kurzen Renovierungszeit zogen dann Prinz Charles und Herzogin Camilla in Clarence House ein.

Erst 2003 zogen Prince William und Prinz Harry nach Clarence House. William blieb bis zu seiner Hochzeit und sein Bruder Harry zog 2012 in den Kensington Palast.

Clarence House ist während der Sommermonate für 2 Monate geöffnet und dort kann man dann die wichtigsten Zimmer des Hauses besuchen.

Zum Beispiel die Eingangshalle und die Bücherei und ein Eßzimmer...






Im Morning Room werden die offiziellen Porträts gemacht wie z.B. 2013 die Bilder zur Taufe von Prinz George...






Quelle: Google, Wikipedia, Pinterest,...
CC

Keine Kommentare: