Mittwoch, 29. Juni 2016

Der Hope Diamant




Dieser Diamant ist der berühmteste und sagenumwobenste Diamant der Welt.


Der 45,52 Karat (9,104 g) schwere blaue Diamant wurde von Kaufmann Jean-Baptiste Tavernier in einem Nebenfluss des Kooleron in Indien gefunden.


und verkaufte ihn 1668 an den französischen Könige Ludwig XIV.

Der Hofjuwelier Sieur Pitau schliff den Stein in einen dreieckigen, tropfenförmigen Diamanten mit einem damaligen Gewicht von 67,50 Karat.


In Gold gefasst hing der Diamant an einem Halsband des Königs und wurde nur zu besonderen Anlässen getragen.

Auch Ludwig XVI. schmückte sich mit dem Stein.

Im Laufe der Französischen Revolution, genauer gesagt am 11. September 1792 wurde er gestohlen und soll erst nach Le Havre gebracht worden sein und dann nach London wo er verkauft werden sollte. Doch irgendwo wo dazwischen wurde er abermals gestohlen.

Danach verschwand er für einige Jahre aus der Zeitgeschichte.

Erst 1830 gab es wieder eine mögliche Spur, als in England ein ungeschliffener blauer Diamant zum Verkauf angeboten wurde.

Der britische Bankier und passionierte Juwelensammler Henry Philip Hope erwarb diesen Stein 1824 für 18.000 Pfund.

Später sollte der berühmte Diamant nach seiner Familie benannt werden, die ihn über 50 Jahre besaß.

Nach dem Tod Hopes führten seine 3 Neffen einen erbitterten Kampf um seine Juwelensammlung.

Nach jahrelangem Rechtsstreit bekam Henry Thomas Hope den Diamanten sowie sieben weitere Juwelen zugesprochen.

In seinem Besitz wurde der blaue Diamant 1841 in der Great Exhibition in London und 1855 in der Exposition Universelle in Paris ausgestellt.

Nach seinem Tod erbte seine Frau Adele das kostbare Stück das sie bis zu ihrem Tod am 31. März 1887, 24 Jahre lang besaß.

Nächster Besitzer war der Enkel Henry Francis Hope Pelham-Clinton.
Durch seinen ausschweifenden Lebensstil geriet er in Schulden und wollte den Stein verkaufen.

Doch das erwies sich als schwierig da durch die Erbbedingungen seiner Großmutter Adele der Stein von der Verpfändung geschützt war.

Er zog darauf vor Gericht und klagte.

Erst im Jahr 1901 bekam er Recht und verkaufte den Stein 1901 für 29.000 engl. Pfund an den Londoner Edelsteinhändler Adolf Weil.

Dieser verkaufte ihn an Simon Frankel, ein Diamanthändler der ihn nach New York brachte. Geschätzt wurde er da auf 141.032 Dollar.

1908 kaufte Salomon Habib von Frankel den Stein für 400.000 Dollar.

Weiter ging es an den Edelsteinhändler Rosenau der ihn dann 1910 an Pierre Cartier für 550.000 Frances verkaufte.

1911 verkaufte Cartier den Stein an die Theater-Schauspielerin Evalyn Walsh Mac Lean.


Als sie 1947 verstarb verkauften die Treuhänder den Diamant an Harry Winston.

Dieser stellte den Blue Hope in seiner „Court of Jewels“ aus. Im August wurde der Diamant in der „Canadian National Exhibition“ gezeigt.


1950 trug ihn Mrs. Thomas Phipps bei einer New Yorker Charity Veranstaltung als Leihgabe von Harry Winston.

Dort wurde die untere Facette geschliffen um die Brillanz des Diamanten zu steigern.

Dementsprechend wurde etwas Karat (Gewicht) weggenommen.

Von 67,50 Karat auf 45,52 Karat (9,104 g)

Am 08. November 1958 soll Harry Winston den Stein in einem versicherten Postpaket an das Smithsonian Institution in Washington DC. geschickt haben. 


Als Geschenk.


Endlich war das fröhlich hin und her verkaufen beendet und der Stein hat dort einen sicheren Platz und kann besichtigt werden.

Obwohl ich immer noch der Meinung bin das Diamanten getragen werden müssen damit sie das Leuchten nicht verlieren.

Sein Wert wird heute auf 200 – 250 Millionen Dollar geschätzt.

2011 wurde der Stein von der Kette in eine andere Fassung gepackt.


Ob er heute immer noch in dieser Kette zu sehen ist kann ich leider nicht sagen.

Vielleicht war ja jemand von meinen geschätzten Lesern in Washington und hat neues zu berichten.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen