Sonntag, 19. Juni 2016

Aquamarin Parure von Zarin Alexandra




Wie wir ja alle wissen gibt es den fantastischen Zarenschatz leider nicht mehr bzw. ist irgendwo verschwunden, zerbrochen, eingeschmolzen und verkauft.
So hatte zum Beispiel Zarin Alexandra die größte private Schmucksammlung der Welt.

Victoria Alix Helena Louise Beatrice von Hessen und bei Rheine ( *6.Juni 1872 in Darmstadt; + in der Nacht auf den 17.Juli 1918 in Jekatarinenburg) war großherzögliche Prinzessin von Hessen-Darmstadt und durch ihre Heirat mit dem späteren Kaiser Nikolaus II. als Alexandra Fjodorowna die letzte Kaiserin von Russland.

Verlobungsfoto

Alix, wie sie genannt wurde, verwahrte ihren ganzen Schmuck in ihrem Schlafzimmer im Alexanderpalast auf.

Die Höhe der Juwelen lag im Jahr 1917 bei unglaublichen 50 Millionen Dollar!!!
Die Zarin stammte zwar aus einem regierenden aber nicht besonders reichem Hause und ohne erheblichem Eigenvermögen.

Deshalb war Alix sehr sparsam, ließ sich Juwelen lieber schenken, was auch jeder wusste. Vor allem ihr Mann liebe es sie mit Juwelen zu verwöhnen.
Und so häufte sie unbemerkt ein stattliches Vermögen an.


Es sollte wohl für die „späteren dunklen Regentage die da kommen können“ sein, wie sie mal bemerkte als sie auf ihre Sparsamkeit angesprochen wurde.
Unter diesen ganzen Juwelen war auch diese Aquamarin Parure.



Zuerst war es keine Parure.

Alles fing mit der riesigen Brosche an die der Zar 3 Monate vor der Hochzeit bei Farberge bestellte und 1100 Rubel dafür bezahlte
Er wusste das Alix helle lichte Farben liebte und deshalb entschied er sich für einen großen Aquamarin der aus Sibirien stammte.
Gerahmt in einem Zick-zack Goldgitter und Diamanten.
Signiert wurde die Brosche von dem Werkmeister Holmström der bei Farberge arbeitete und am 10. August 1894 präsentiert wurde.




Erst 1900 kam die Kokoshnik Tiara hinzu und wahrscheinlich auch Kette und Ohrringe.

Originalfoto

Originalfoto

Doch wer sie herstellte und von wem Alix sie bekam ist unbekannt.
Herrliche Aquamarine wurden verarbeitet in Platin, ich nehme an das die Aquamarine  auch aus Sibirien stammen.
Die Kette ist ein Spiegelbild der Tiara und auch die Ohrringe sind perfekt abgestimmt.
Diese Kette ist ein Replik

Leider gibt es kein Bild wo Alix diese prachtvolle Parure trägt.
In den 1920er Jahren kaufte der Juwelier Wartski höchstwahrscheinlich das komplette Set.


Wo es sich aber heute befindet ist leider unbekannt.
Im Jahr 1982 wurde bei Sotherbys ein identisches Set zur Versteigerung angeboten.

Allerdings stand in der Beschreibung das die Schmuckstücke von einer Firma Kreuter in Hanau hergestellt wurden. Diese Firma existiert allerdings nicht mehr nur sind wohl die Originalentwürfe noch vorhanden.

Ob die Schmuckstücke tatsächlich von dieser Firma stammten oder ob sie eventuell nachgebaut wurden ich nicht bekannt.

Und auch diesmal ist nichts mehr auffindbar.
Sehr schade um diese wunderschönen Steine.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen