Mittwoch, 6. Januar 2016

Königin Alexandras Hochzeitsgeschenke Teil 4, letzter Teil




Schnallen und Armbänder


Ein großes Armband mit einem Goldgeflecht und drei Straussenfedernbüscheln, das ist das heraldische Zeichen des Prinzen of Wales. Aus Diamanten, gesetzt auf blauer Schmuck-Emaille
Das Ganze sitzt in einem quadratischen Rahmen aus Diamanten.
Die Schließschlaufe ist im selben Stil.


Alexandra trug das Armband an ihrem Hochzeitstag

Ein weiteres Geschenk ist ein Armband in Schnallenform. Aus Gold und mit Diamanten besetzt.



Auch ein Armband in Schnallenform bekam die Prinzessin und der Prinz von Wales von Landgraf Ludwig von Hessen.
Auf einem goldenen Oval sind Türkise und Brillanten gesetzt und in der Mitte ist ein bekröntes Monogramm mit zwei verschlungen A.




Das Geschenk der Brautmädchen



Die Brautjungfern die die Schleppe der jungen Prinzessin bei der Hochzeit trugen schenkten ihr ein Armband aus Gold mit Billanten besetzt.
Jedes ovale Bild zeigt die 8 Brautmädchen und sie können einzeln verschlossen und wieder geöffnet werden. Auf den jeweiligen Verschlüssen sind die Initialien der einzelnen Brautjunfer aufgebracht.



Alle sind Töchter von Peers, dem britischen Hochadel.
Von links nach rechts: Ladys Diana Beauclerk, Victoria Scott, Gerogina Hamilton, Victoria Howard, Elma Bruce, Agneta Yorke, Eleanor Hare und Feodore Wellesley.
Das Armband wurde hergestellt von Garrard.



Die Einwohner der Insel von Laaland und Falster


Schmuck im antiken Stil war zur Zeit von Königin Victoria sehr in Mode und „in“.

Die Einwohner der Insel von Laaland und Falster, dänische Ostseeinseln, schenkten der Braut  eine Garnitur aus purem Gold.


Quelle: Wikipedia, Google, Pinterest...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen