Montag, 30. November 2015

Die Chaumet-Westminster Tiara



Diese einzigartige Tiara gehörte einst zur Westminster Kollektion.

Gearbeitet wurde diese Kokoshnik-Tiara von dem Pariser Juwelier Chaumet im Jahr 1911.
In Auftrag gegeben wurde sie von dem 2. Herzog von Westminster (1879 – 1953) für seine Frau Constance „Shelag“ Cornwallis-West ( 1878 – 1970).

Constance "Shelag" Cornwallis-West
Chaumet holte sich die Inspiration aus Russland.
Vorbild war die Hof-Kokoschnik der Romanows die mit blauem Samt unterlegt und Edelsteinen besetzt war.
Chaumet nahm stattdessen transparent Emaille und setzte Vergissmeinnicht Blüten aus Diamanten auf die Emaille in Platin gearbeitet.


Zur damaligen Zeit kostete sie 357 englische Pfund.

Es gibt zwei Möglichkeiten warum der Duke seiner Frau diese Tiara schenkte.
Die erste war das die beiden 1911 10 Jahre verheiratet waren und er ihr deshalb dieses schöne Juwel schenkte.
Die zweite Möglichkeit ist das der Duke diese Tiara für die Krönung von König George V. und Königin Mary erwarb. "Shelag" soll bei dieser Krönung die Tiara getragen haben. 
Diese zweite Möglichkeit kommt eher in Betracht.

Doch leider existiert kein Bild davon meines Wissens.
Die Ehe hielt bis 1919. "Shelag" ging doch die Tiara blieb da.
Irgendwann verließ die Tiara die Familie. Erst der heutige 6. Duke of Westminster, Gerald Grosvenor erwarb die Tiara zu irgendeinem Zeitpunkt zurück.

6. Duke of Westminster
Doch nun wurde sie in eine Versteigerung gegeben.
Mit Beschluss des Kuratoriums der DUKE von Westminster durfte die Tiara nun verkauft werden.

Lot 397, Christis, 10 November 2015

Der Schätzwert lag bei 476.330,06 Euro
Verkauft wurde sie für 620.145,09 Euro


1 Kommentar:

  1. Its a nice place to visit for to get theamatic information which i was looknig from decade. I have somthing to share with you. Visit and give feedback. Juwelier Österreich

    AntwortenLöschen