Samstag, 6. Juni 2015

Aquamarine-Kokoschnik Tiara von Schweden


Die Aquamarin Kokoschnik Tiara aus dem Hause Counnaught.
Sie stammt auch aus der Juwelen-Sammlung der Margarete von Connaught, incl einer Brosche.


Zur ihrer Hochzeit mit dem späteren König Gustaf VI Adolf von Schweden bekam sie die erlesensten Juwelen unter anderem auch diese Aquamarin-Kokoschnik Tiara.
Als sie plötzlich 1920 im Alter von 38 Jahren starb,zur Zeit schwanger mit dem sechsten Kind, wurden die Juwelen zwischen den 5 Kindern des Paares aufgeteilt.
Eines davon war der Erbprinz Gustav Adolf.
Er heiratete 1932 Prinzessin Sibylla Calma Maria Alice Bathildis Feodora von Sachsen –Coburg und Gotha.

Sibylla am Vorabend ihrer Hochziet

Am Vorabend ihrer Hochzeit sah man Sibylla mit der Aquamarin-Kokoschnik Tiara.
Daher gehe ich davon aus das Gustaf Adolf der Erbe dieser Tiara war und sie seiner zukünftigen Frau gab.
Von da an sah man sie oft mit diesem Kopfschmuck.
Sibylla mit der Aquamarin Kokoschnik

Auch dieses Paar hat 5 Kinder, darunter Prinzessin Margaretha die älteste.
Sie trug auch die Kokoschnik bis zu ihrer Verlobung.
Prinzessin Margaretha
Margaretha heiratete am 30. Juni 1964 den britischen Geschäftsmann, John Ambler, und zog nach England, Chippinghurst Manor in Oxfordshire. Von da an sah man die Tiara sehr wenig.
Warscheinlich lag es daran das sie durch die Heirat ihren Titel Königliche Hoheit Prinzessin Margaretha verlor und nur noch Mrs. Ambler hieß. Und auch ihre Nachkommen haben kein Anrecht auf den schwedischen Thron.
Im Jahr 1994 trennten sich die beiden, blieben aber bis zum Tode von John Ambler 2008 verheiratet.

Margaretha nimmt aber weiterhin an engsten Familienereignissen teil.


Ein Kind der beiden, Sibylla Louise Ambler heiratete 1998 den Baron Cornelius von Dincklage und trug als Brauttiara diese Aquamarin-Kokoschnik Tiara. Also hatte Margaretha die Tiara noch aber auch danach verschwand sie wieder bis zur Hochzeit 2010 von Prinzessin Victoria. Da trug Margarethe sie wieder.


Und sie lieh sie sogar aus an ihre Schwester Christina.

Quelle: Wikipedia, Google
https://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/deed.en_US


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen