Dienstag, 21. April 2015

Großherzogin Vladimir Perlen Tiara








Marie zu Mecklenburg (später Großherzogin Maria Pawlowna von Russland, als „ Miechen“ oder „Maria Pawlowna die Ältere“ genannt, 14.Mai 1854 – 6.September 1920) war geborene Marie Alexandrine Elisabeth Eleonore von Mecklenburg-Schwerin, Tochter der Großherzogs Friedrich Franz II von Mecklenburg-Schwerin und Prinzessin Augusta von Reuss-Köstritz.
Sie war die Tante von Zar Nicolaus II, der zusammen mit seine Familie im Jahr 1918 von den Bolschewiken ermordet wurde.
Sie war eine prominente Gastgeberin in Sankt Petersburg nach ihrer Heirat mit dem Großfürsten Wladimir Alexandrowitsch von Russland (Cousin 2. Grades ) am 28. August 1874, sie wurde bekannt als die großartigste der Großfürstinnen und hatte eine offene Rivalität mit der Kaiserin Maria Fjodorowna.

Durch diese Rivalität entbrannte der Gedanke schönere Schmückstücke zu besitzen als die Zarin selbst.

Als im Jahr 1918 die Bolschewicki immer näher kamen, sie blieb bis zu Letzt da sie hoffte ihr Sohn Kirill würde der nächste Zar werden,
Auf Umwegen gelangte sie dann im Jahr 1920 nach Frankreich wo sie, umgeben von ihrer Familie am 6.September nach kurzer Krankheit starb.
Ihre Juwelen konnte sie bei der Flucht natürlich nicht mitnehmen also wurde ein Freund der Familie, der Engländer Sir Albert Stopford, Antiquitäten und Kunsthändler sowie freier Geheimagent damit beauftragt die Juwelen sicher zu bewahren.

Sir Albert Stopford
1920 traf er dann auf die Großfürstin in der Schweiz bevor sie nach Frankreich ging und überbachte ihr die Juwelen sicher verpackt in einer Diplomatentasche.
Nach ihrem Tod wurden die Juwelen zwischen ihren Kinder aufgeteilt.
Großfürst Boris bekam die Smaragde, Großherzog Kirill bekam die Perlen, Andrei die Rubine und die einzige Tochter Elena erhielt die Diamanten.
Das war eine einzigartige Sammlung von Juwelen.
Sie bestand aus einer Reihe von Smaragden die später im Besitz von Barbara Hutton und Elizabeth Taylor (eingestellt in einer Bulgari Kette und im Dezember 2011 versteigert wurde). Es gab einen 100 Karat Smaragd den sie von ihrem Schwiegervater zu ihrer Hochzeit bekam der einst Teil der Sammlung von Katharina die Große war und andere Smaragd in Tropfenform, 23 Karat. Ihre Perlen-Tiara mit offenem Rahmen und frei hängenden Tropfen Perlen ist heute im Besitz von Königin Elisabeth II

Großherzogin Elene Wladimirowna heirate den Prinzen Nicolaus von Griechenland 1902.
Durch die wirren der russischen Revolution und die darauffolgende Krise in Griechenland ging das Paar nach Frankreich ins Exil.
Da das ganze Vermögen in Griechenland blieb war das Paar knapp bei Kasse und da kam die Erbschaft ihrer Mutter zum richtigen Zeitpunkt.
Elena verkaufte die fabelhafte Schmucksammlung ihrer Mutter.
Unter anderem die Perlen Tiara an Königin Mary von England.
Und Mary war es auch die überlegte was man mit der Perlen Tiara noch so anstellen könnte und kam dann auf die fabelhafte Idee die Perlen auch mal gegen andere Edelsteine auszutauschen.


Sie besaß einen Satz Cambridge Smaragde.
Und wie sie zu diesen Smaragden kam ist auch wieder eine tolle Geschichte.
Prinz Francis („Frank“) Joseph Leopold Frederick von Teck 09. Januar 1870 im Kensington Palace – 22. Oktober 1910 in London war der Bruder der späteren Königin Mary von Teck
Francis war ein Frauenheld und man sagte ihm viele Liebschaften und sogar Kinder nach.
Doch er liebte nur eine Frau, Nelli Baldock. Diese war nicht nur deutlich älter, sonder auch verheiratet mit Earl of Kilmorey.
Er starb, unverheiratet 1910 mit 40 Jahren an einer Blutvergiftung.
Karikatur vom Original Prinz Francis


Die Trauer seiner Familie schlug aber schnell in entsetzen um als das Testament eröffnet wurde.
Er vererbte ein wichtiges Familienerbstück, die Cambridge Smaragde, nicht an seine Schwester, wie allgemein erwartet worden war, sondern an seine Geliebte Nellie Baldock.
Ein solch offenes Eingeständnis seiner Beziehung hatte das Potential, seine Schwester, deren Krönung kurz bevorstand, in Misskredit zu bringen. Königin Mary entschied sich daher, sein Testament mit richterlichem Beschluss versiegeln zu lassen und damit der Öffentlichkeit zu entziehen (im Unterschied zu den Testamenten gewöhnlicher Bürger, die öffentlich gemacht werden). Diese Praxis wurde seitdem bis heute für alle Mitglieder der Königsfamilie beibehalten und im Jahr 2007 nach einer Klage im Bezug auf das Testament von Prinzessin Margarete auch gerichtlich bestätigt.
Bei den Cambridge Smaragden handelt es sich um etwa 30 bis 40 Smaragde die von Auguste, Dutchess of Cambridge,  Francis’ Großmutter, und deren Mann erworben worden waren. Als Erbe gelangten die Juwelen an Francis’ Mutter, die sie wiederum an ihn weitergab. Nach seinem Tod und Vererbung an seine Geliebte kaufte Königin Mary die Smaragde heimlich für den deutlich überhöhten Preis von £10.000 von Nellie Baldock zurück. 

Einige dieser Smaragde wurden schon von Queen Mary in andere Schmuckstücke verarbeitet und jetzt fügte sie 15 Steine als alternative der Vladimir Tiara hinzu. Das müsste so im Jahr 1924 gewesen sein.
So wechselte sie die Steine beliebig hin und her.
Erst Königin Elisabeth entschied sich manchmal gar keine Steine ein zu hängen.
Es sieht auch schön aus und es ist wahrscheinlich auch leichter zu tragen als Perlen oder Smaragde die hin und her baumeln, aber irgendwie sieht sich so „unfertig“ aus.
1980 wurde eine Reparatur vorgenommen. Die Silberhalterungen wurden in staibels gelbgold umgewandelt. Weil die Queen diese Tiara sehr häufig benutzt.

Sei wie es ist, es ist einfach nur Traumhaft schön, egal in welcher Art sie getragen wird.


Hier sehen wir die Vladimir Tiara im Einsatz mit dem Perlen-Satz

Qatar State Banquet at Windsor Castle.


Quelle: Wikipedia

Kommentare:

  1. Ganz toll und ausführlich beschrieben. Danke <3

    AntwortenLöschen
  2. Ein kleiner Hinweis: Die Cambridge-Smaragde wurde nicht erworben, sondern von Franks Mutter in einer Lotterie in Frankfurt gewonnen.

    AntwortenLöschen