Mittwoch, 8. April 2015

Elisabeth und Philip Mountbatten

England

                                                20.11.1947 Westminster Abbey
                                             Elisabeth heiratet Philip Mountbatten
Kurz nach dem 2. Weltkrieg fand ein prunkvolle Hochzeit in England statt. Die 21 jährige Elizabeth Alexandra Mary Windsor heiratete den stattlichen Prinz Philip von Griechenland und Dänemark.
Diese royale Hochzeit war die erste die im TV, natürlich noch in schwarz/weiß, übertragen wurde, und in dem damaligen tristen Alltag nach dem Krieg ein absoluter Höhepunkt war.
Das Kleid wurde von dem Hof Designer Norman Hartnell designt.
Der Zug war mit kunstvollen Blumenmusterstickereien übersät, sowie das gesamte Kleid. Es war aus feinstem elfenbeinfarbenem Satin und mit Tausenden Samenperlen ( aus den USA eingeflogen), Silberfäden, Kristalle und Tüll Applikationen bestickt.

Der Zug, 4 m lang, war aus Seidentüll und sehr durchscheinend.

Die Sandalen in Elfenbein Duchesse waren mit einer silbernen Schnalle befestigt und auch mit Perlen verziert.

Die doppelreihige Perlenkette hatte auch eine Geschichte.
Die langer Perlenkette war die 'Königin Caroline' Halskette, und gehörte der Frau von König George II.
Die Kurze Perlenkette war die Queen-Anne-Halskette, die letzten Stuart Königin.
Beide Ketten gingen an die Krone von Queen Victoria.
Elisabeth bekam sie von ihrem Vater, König George VI zur Hochzeit geschenkt.
Die Ohrringe bekam sie von ihrer Mutter zum 20. Geburtstag die diese von Queen Mary geerbt hatte.
Die Fringe (Diamantrand) Tiara lieh sie von ihrer Mutter aus.
Kurz vor der Hochzeit brach die Tiara und musste schnell wieder repariert werden, doch die Braut blieb ruhig.

Auch war am Hochzeitstag ihr Brautstrauß nicht mehr auffindbar. Auch da blieb sie ruhig (sie hat meinen vollen Respekt, ich wäre schon ausgeflippt).
Doch dann erinnerte sich jemand das der Strauss im Kühlschrank war „smile“-Emoticon
Dieser bestand aus weißen Orchideen (und dem traditionellen Zweig Myrte) und wurde am Tag nach der Hochzeit zurück in die Abbey gebracht, um ihn auf das  dem Grab des unbekannten Soldaten zu legen, wie es Tradition ist.




ELIZABETH

20.11.1947 | GROSSBRITANNIEN

  • Designer: Norman Hartnell
  • Material: Elfenbeinfarbenes Seidenoberteil, Schleppe aus luxuriösem Duchesse-Satin
  • Verzierungen: 10.000 Saatperlen und Kristalle verzierten die Schleppe
  • i-Tüpfelchen: Tüllschleier und ein Diadem mit Diamanten
  • Schleppe: 3,9 m
Wusstest du? Wie alle anderen britischen Bräute der Nachkriegszeit musste Elizabeth ihr Kleid mit Kleidungsrationsmarken bezahlen. Bräute aus dem ganzen Land schenkten der zukünftigen Königin ihre Marken, doch war es ihr vom Gesetz her nicht erlaubt, sie anzunehmen. Die Regierung teilte ihr jedoch 200 zusätzliche Marken zu.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen