Samstag, 11. April 2015

Dänische Kronjuwelen

Als dänische Kronjuwelen wurden ursprünglich die Schmuckstücke und Edelsteine der Königin Sophie Magdalene sowie ihrer Schwägerin Charlotte von Dänemark definiert, die sie zur Aufbewahrung 1740 der Foundation stifteten als Hinterlassenschaft für alle künftigen Königinnen. Die von Königin Margarethe von Dänemark (seit 1972) getragenen Kronjuwelen aus Smaragden, bestehend aus Diadem, Collier, Brosche und Ohrschmuck stammen von Königin Caroline Amalie, die sie 1840 zur Silberhochzeit ihres Gemahls König Christian VIII (1839-1848) geschenkt bekam. Die Smaragdgarnitur wurde 1840 von C.M. Weisshaupt & Sons im französischen Neo Louis Seize Stil angefertigt. In einem "Fideikomiss" wurde zwischen Staat und König beschlossen, dass ausschließlich die Königin die Kronjuwelen trägt. In Dänemark werden die königlichen Juwelen unterschieden in "Kronjuwelen" (1740 gegründet durch Königin Sophie Magdalene), die 1910 von König Frederik VIII und Königin Louisa zusammengestellten "Familien Fondation Juwelen" und die königlichen privaten Juwelen

Die dänische Kronjuwelen symbolisieren die Monarchie Dänemarks. Die Aufbewahrung der dänische Kronjuwelen befindet sich im ehemaligen Lustschloss Rosenborg von König Christian IV in der Hauptstadt Dänemarks Kopenhagen. Das heutige Museum präsentiert die Geschichte der dänischen Monarchie von der Amtszeit König Friedrich dem II (1559-1588) bis zur Amtszeit Friedrich VII (1848-1863). Im Schloss Rosenborg werden sowohl die Regalien der dänischen Monarchie wie die drei Kronen, das Zepter von 1648, der Reichsapfel von 1648, der zur Salbung benötigten Ampulla und der Krönungsdegen Friedrichs III von 1643 als auch die dänische Kronjuwelen späterer Monarchen wie der Königin Alexandrine Gemahlin König Christian X (1912-1947) ausgestellt. Als ältestes Objekt der Krönungsinsignien wird das Reichsschwert von 1551 des Königs Christian III (1534-1559) im Schloss Rosenborg ausgestellt. 

Zu den drei Kronen der dänischen Monarchie gehört die Blätter-und Lilienkrone Krone König Christian IV (1588-1648), die von Poul Kurtz in Kopenhagen 1671 gefertigte Krone des Königs Christian V (1670-1699) sowie die Krone der Königin Sophie Magdalene von Brandenburg-Kulmbach, die am 6. Juni 1731 als Gemahlin Christian VI zur Königin Dänemarks gekrönt wurde. Die dänischen Insignien Zepter und Reichsapfel repräsentierten die geistliche und weltliche Herrschaft der Monarchie Dänemarks.


Quelle: Wikipedia, CC

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen