Sonntag, 12. April 2015

Amelies Saphire Tiara


Diese fantastische Parure gehörte einst Königin Marie-Amelie (1782-1866) Ehefrau von Louis Phillipe, König der Franzosen. Er regierte von 1830-1848 bis er abdankte und ins Exil ging.
Viele Kronjuwelen gehörten danach dem Staat doch diese (unteranderem) war ihr persönliches Eigentum.
Wie bei so vielen alten Diademen sind leider durch restaurierung in den früheren zeiten oder vielleicht auch gewollt die Zeichen entfernt worden die angibt welcher Hersteller, wann und wo. Schade.
Diese Parure geht warscheinlich auf Königin Marie Antoinett (1755-1793) oder aber Kaiserin Josephine (1763-1814) was denkbarer ist.
Die erste Aufzeichnung eines Verkaufs war im Jahr 1821. Hortense (1783-1837), Tochter von Kaiserin Josephine verkaufte die Parure an Louis Phillip.
Sie besteht aus Cylon Saphiren und Diamanten und hat ein vorzügliche Hersteller-Qualität, das Handwerk war also perfekt.
Die Parure blieb noch lange bei den Nachkommen von Marie-Amelie und Louis-Phillipe, Familie Orleans.
Im Jahr 1985 verkaufte es dann die Familie an den Louvre.
So kann die Parure mit anderen Staatsjuwelen betrachtet werden.
Schade, denn Diamanten müssen getragen werden, die wärme muss durchfliessen so das die Steine ihren unverwechselbaren Glanz ausstrahlen können.
Quelle: Wikipedia owensdt1 - originally posted to Flickr as Louvre

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen